Mobilitätsknoten des Jahres

Ausschreibung für den Wettbewerb „Mobilitätsknoten des Jahres“ 2019

Vorbildlich vernetzt – bdo sucht Deutschlands Mobilitätsknoten des Jahres 2019

Hannover, Mannheim und Zella-Mehlis – das waren 2017 die Preisträger der erstmalig ausgelobten Auszeichnung „Mobilitätsknoten des Jahres“. Die drei Städte konnten sich in den verschiedenen Einwohnerzahl-Kategorien gegen große Konkurrenz durchsetzen. Alle vernetzen vorbildlich verschiedene öffentliche Verkehrsmittel und ermöglichen auf diese Weise moderne multimodale Mobilität. 2019 wird der Titel „Mobilitätsknoten des Jahres“ erneut vergeben, um die besten Verkehrsdrehscheiben des Landes auszuzeichnen.

Mit der Einrichtung von Mobilitätsknoten haben die Kommunen einen entscheidenden Anteil am Gelingen der Verkehrswende. Schließlich gewinnen öffentliche Linienverkehre gegenüber dem Pkw-Verkehr nur dann an Attraktivität, wenn Nah- und Regionalverkehre gemeinsam mit Fernbussen und -bahnen an Knotenpunkten mit Verkehrsmitteln für die letzte Meile zusammenkommen und so verbraucherfreundliche Angebote bieten.

Viele Städte und Gemeinden setzen sich bereits mit dem Thema auseinander, indem sie die Verkehrsträger des klimafreundlichen öffentlichen Verkehrs auf Straße und Schiene bestmöglich vernetzen. An diesen Mobilitätsknoten werden Fernbahnen und -busse, Nah- und Regionalverkehre sowie Car- und Bike-Sharing sinnvoll gebündelt und gestärkt.

Um den Weg für die integrierte Mobilität der Zukunft in Deutschland weiter zu ebnen, will der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) die besten Mobilitätsknoten in Deutschland stärker ins Licht der Öffentlichkeit rücken und die Bedeutung ihrer Leistungen hervorheben. Der bdo schreibt hierfür zum zweiten Mal den Wettbewerb „Mobilitätsknoten des Jahres“ aus und freut sich, dass Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, erneut die Schirmherrschaft übernimmt.

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis und eine wichtige Voraussetzung für Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, sagte Schirmherr Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur mit Blick auf die Bedeutung des neu geschaffenen Wettbewerbs. „Intelligent konzipierte Drehscheiben, die verschiedene Verkehrsträger und -angebote miteinander vernetzen, sind heute von entscheidender Bedeutung dafür, dass Menschen gut von A nach B gelangen.”

Der Titel „Mobilitätsknoten des Jahres“ zeichnet die besonderen Vorreiter der Entwicklung in vier Kategorien aus:

  • Kategorie A: Städte über 500.000 Einwohner
  • Kategorie B: Städte mit 200.000-500.000 Einwohnern
  • Kategorie C: Städte mit 50.000-200.000 Einwohnern
  • Kategorie D: Städte und Gemeinden bis 50.000 Einwohner

Bewerbung/Einreichung von Kandidaten:

  • Vorschläge für die Kandidaten kann jeder bis zum 10. Februar machen. Ob vielreisender Rentner, pendelnder Auszubildender, ob Oberbürgermeister oder Bundestagsabgeordneter – jeder Vorschlag ist willkommen.
  • Grundsätzlich reicht die bloße Nennung eines Ortsnamens und der dazugehörigen Drehscheibe (z.B. Hauptbahnhof / Fernbus-Terminal in Mustermannshausen).
  • Senden Sie gern aber auch eine Bewerbung mit Argumenten, Fotos und Beschreibungen, die aus Ihrer Sicht für Ihre Lieblingshaltestelle als Mobilitätsknoten sprechen.

Prüfung und Bearbeitung der Vorschläge:

  • Eine Jury aus externen Experten sowie Mitgliedern des bdo nimmt sich der Bewerbungen an.
  • Jeder Vorschlag wird durch die Jury geprüft, eingeordnet und katalogisiert.
  • Dabei werden die Strukturdaten der Haltestellen (Lage, Anbindungen, Ausstattungen etc.) durch einen Fachbeirat der Jury begutachtet und bewertet.
  • Die Jury bewertet die jeweils besten Haltestellen der einzelnen Kategorien.

Veröffentlichung der Ergebnisse:

  • Bekanntgabe der Sieger im März, Preisverleihung im April
  • Bei der Veröffentlichung der Ergebnisse verkündet die Jury den jeweiligen Gewinner der Kategorien.
  • Die jeweiligen Mobilitätsdrehscheiben werden durch die Jury informiert.
  • Unter denjenigen, die einen der Sieger um den besten Mobilitätsknoten 2019 vorgeschlagen haben, wird ebenfalls ein Gewinner ausgelost, der einen Überraschungspreis erhält.
  • Die Siegerstädte werden neben der Auszeichnung „Mobilitätsknoten des Jahres“ durch jeweils einen Bus mit Motiven aus der Stadt/Region gewürdigt.

Senden Sie Ihre Vorschläge oder Bewerbung per Mail an Mobilitaetsknoten@bdo-events.de .

Die Sieger werden im Rahmen einer Veranstaltung geehrt und erhalten attraktive Preise gesponsort von FlixBus.