In Deutschland nutzen jährlich mehr als fünf Milliarden Passagiere den Bus als Verkehrsmittel. ÖPNV, Touristik und die Fernlinien zeigen im Dreiklang, dass dem Bus die Zukunft gehört. Er ist sicher und sauber. Zahlen vom TÜV und vom Statistischen Bundesamt belegen, dass bei der Verkehrssicherheit keiner an ihm vorbei kommt. Das Umweltbundesamt zeichnet den Omnibus immer wieder als umweltfreundliches Verkehrsmittel aus. Der Bus ist d a s Verkehrsmittel von heute und für morgen. Der Omnibus ist bereits heute nach dem Pkw das zweitwichtigste Beförderungsmittel im Personenverkehr.

Vor allem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels gewinnt der ÖPNV zunehmend an Bedeutung. Im ländlichen Raum kommt ihm eine Schlüsselrolle in der Daseinsvorsorge zu. Sinkende Schülerzahlen führen vielerorts zu Schulschließungen, was zu deutlich längeren Schulwegen führt. Damit diese Regionen attraktive Lebensräume bleiben, muss auch in Zukunft die Finanzierung des ÖPNV nachhaltig gesichert sein. Eine Dynamisierung der Regionalisierungsmittel wäre dabei hilfreich. Sie dürfen nicht mehr vorrangig der Schiene zur Verfügung gestellt, sondern müssen der Feinerschließung des ländlichen Raums gewidmet werden.

Der ÖPNV ist ein Garant für die Feinerschließung des ländlichen Raums. Damit der ländliche Raum ein attraktiver Lebensraum bleibt, muss auch in Zukunft die Finanzierung des ÖPNV nachhaltig gesichert sein. Immerhin sichern die Verkehrsunternehmen, die den ländlichen Raum bedienen, direkt 100.000 Arbeitsplätze, hinzukommen noch erhebliche Beschäftigungseffekte. Immerhin 54 Millionen Deutsche leben im ländlichen Raum. ÖPNV ist Daseinsvorsorge und sichert die Mobilität der Menschen, auch in ländlichen Regionen.

Gemeinsam mit dem internationalen Dachverband IRU verfolgt der bdo mit der Smart-Move-Kampagne ein wichtiges Ziel: Doubling the Use. Notwendiger Klimaschutz und das Bedürfnis nach flächendeckender Mobilität der Bürger machen einen massiven Ausbau des ÖPNV erforderlich. Der ÖPNV soll nach Möglichkeit und trotz des erwarteten demographischen Wandels verdoppelt werden.

Aus Sicht der mittelständischen Busbranche muss der Bus noch tiefer im Bewusstsein der Menschen verankert werden. Er ist ein entscheidender Bestandteil der Mobilitätskette in Deutschland. Mit seinen drei tragenden Säulen ist er Teil eines funktionierenden multimodalen Wettbewerbs im Verkehrsbereich. Er sichert gleiche Lebensverhältnisse von Stadt und Land und leistet einen ebenso wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Deshalb steht außer Frage, dass Bund und Länder eine gemeinsame Verantwortung für die Förderung des Busses mit einem hinreichenden Finanzbeitrag auf hohem Niveau haben.