Publikationen

  • Ausschreibungspraxis im ÖSPV - Ergebnisse in Hessen

    Hessisches ÖPNV-Modell ist der falsche Weg: Statt Einsparung und Mittelstandsförderung – Mehrkosten und Insolvenzen

  • Bus stärkt den Wettbewerb

    Der Fernbus steht für alle Kosten, die er auf der Straße verursacht, gerade: Er deckt seine Wegekosten auf der Autobahn zu 130 Prozent, während der ICE nur einen Wegekostendeckungsrad von 25 Prozent erreicht. Trotzdem erleidet der rein privatwirtschaftlich organisierte Fernbus gegenüber der Bahn zahlreiche Wettbewerbsnachteile.

    Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des IGES Institutes im Auftrag des bdo Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer. Das Faktenpapier Straße-Schiene bietet einen Vergleich der Infrastrukturnutzungsentgelte und Besteuerungslasten auf Straße und Schiene mit besonderer Berücksichtigung des Fernbusses.

  • Vorfahrt für den Bus

    In Deutschland nutzen jährlich mehr als fünf Milliarden Menschen den Bus als Verkehrsmittel. Damit ist der Omnibus nach dem Pkw das zweitwichtigste Beförderungsmittel im Personenverkehr.

    Die Positionen des bdo zu ÖPNV, Reise- und Fernlinienbus gibt es in der Broschüre “Vorfahrt für den Bus”

  • Arbeitszeitvorschriften für Fahrer von Kraftomnibussen

    Bei den Arbeitszeitvorschriften für Fahrer von Kraftomnibussen handelt es sich um Regelungen, Regelungen des AETR und ergänzende nationale Vorschriften. Höchstlenkzeiten, Ruhezeiten, Arbeitszeiten und andere wichtige Vorschriften werden hier definiert und benannt.

    Einzelpreis: 30,00 Euro

  • Stornokosten bei Pauschalreiseveranstaltern

    Stornokosten bei Pauschalreiseveranstaltern

    Tipps für die reiserechtliche Praxis

    Keine Mitgliedschaft: Schutzgebühr 12,00 Euro

  • bdo-Leitfaden zum Umgang mit Fahrleistungsausschreibungen

    Der öffentliche Personennahverkehr in der Bundesrepublik Deutschland

    bdo-Leitfaden zum Umgang mit Fahrleistungsausschreibungen

    Mitgliedschaft im Landesverband: Kostenlos über den Landesverband

    Keine Mitgliedschaft: Schutzgebühr 50,00 Euro